Ghostman – Roger Hobbs

ghostman

Goldmann Verlag

Solltest du ein Ding planen und du brauchst noch jemanden, der sich mit guter Tarnung auskennt, bist du bei Jack genau richtig. Selbstverständlich heißt er nicht Jack, zumindest nicht nur. Er ist der Mann der hundertundkeiner Identität. Fingerabdrücke hinterlässt er keine mehr (dank einer rotglühenden Bratpfanne) und Pässe hat er viele.

Vor fünf Jahren hat er einen schweren Fehler begangen und wegen ihm ist ein groß angelegter Bankraub schief gegangen. Als ihn nun sein damaliger Auftraggeber kontaktiert, sieht er die Chance, seinen Fehler auszubügeln.
Diesmal sollte ein Casino um 1 200 000 000 Dollar erleichtert werden, doch irgendwas lief nicht so, wie es laufen sollte. Einer der beiden Männer wurde erschossen, der andere wird gesucht, ist offenbar untergetaucht.

Unser Held der Ghostman soll das Ding richten, den Verschwundenen aufspüren und die Beute sicherstellen. Ihm bleiben dazu 48 Stunden, denn das die Beute ist mit Sprengkörpern und Farbkapseln versehen, die das ganze Geld unbrauchbar machen werden, sobald die Frist abgelaufen ist.

Er macht sich also auf nach Atlantic City, genau seine Stadt, denn er liebt das Risiko, das Spiel – wenn auch nicht das am Roulettetisch, sondern das auf der Straße, mit der Waffe in der Hand.

Bald schon folgen ihm permanent andere Gangster, die für den örtlichen Druglord arbeiten. Wie sich schnell herausstellt, hat dieser mit dem Auftraggeber des Ghostman noch eine Rechnung offen. Ein wildes Spiel beginnt, eine Jagd nach der Beute und immer ist der Ghostman den anderen einen kleinen Schritt voraus, er ist halt einfach richtig gut in seinem Job.
Eine Spur von zerknickten Sim-Karten, zertretenen Prepaid-Phones und der ein oder anderen Leiche bleibt hinter ihm zurück.

Neben der Handlung in der Gegenwart werden immer wieder Kapitel eingeschoben, in denen die Geschichte jenes eklatanten Patzers des Ghostman aufgerollt wird. So bekommt man zwei packende Crime-Storys in einem Buch serviert.Und es wird nie, aber auch wirklich nie langweilig, denn meist enden die Kapitel mit Sätzen wie: Ich sah auf die Uhr. Fünf Uhr früh. Noch Fünfunzwanzig Stunden.

Damit die Figur nicht zu platt erscheint, hat er auch eine schöngeistige Seite. Zwischen seinen Jobs, wenn er sich langweilt, übersetzt er lateinische und griechische Klassiker, nur zum Spaß, nur für sich. Sein Lieblingsbuch ist die Äneis und er sieht sich als eine Art Wiedergänger von eben Diesem.

Alles in allem ein Buch, welches ihr lesen solltet, wenn ihr bei Langeweile keine Klassiker übersetzen wollt. Es macht richtig Spaß und ist vollgepackt mit Action und Spannung. Gut geschrieben noch dazu. Ungefähr so, wie ein guter schneller Actionfilm. Kein Wunder, dass der Autor inzwischen schon von Warner Bros. als Drehbuchschreiber verpflichtet wurde.

Eine weitere Besprechung findet ihr übrigens bei Papiergeflüster.

Der Goldmann Verlag hat dazu im Übrigen eine kleine Sonderseite gestaltet. Nettes  Feature, wie ich finde.

 

Bibliografisches:

EAN 9783442313372

Erschienen im Goldmann Verlag, Juli 2013

Aus dem amerikanischen Englisch übertragen von Rainer Schmidt
Originaltitel: The Ghostman
384 Seiten, Paperback

€ 14,99

Auch erhältlich als ebook und in der Originalausgabe.

Advertisements
Kategorien: Action, Krimi, Nordamerikanische Literatur | Schlagwörter: , , , , , , , | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „Ghostman – Roger Hobbs

  1. Hi,
    auf der Suche nach „männlichen Bücherblogs“ war ich lange erfolglos, bis ich dann u.a. auf deinen Blog traf. Dein Blog hat mir auf den ersten Blick gefallen und so bin ich nun regelmäßiger Gast auf deiner Seite, was auch dazu geführt hat, dass ich dich auf meiner kleinen, „exklusiven“ Blogroll aufgenommen habe.
    Wieso ich das jetzt alles hier unter „Ghostman“ schreibe? Weil ich das Buch auch zufällig gelesen habe 🙂 Deine Bewertung trifft den Nagel auf den Kopf.

    Besten Gruß
    Micha
    wassollichlesen.blogspot.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nerdazine

Der Blog für den gepflegten Weltuntergang und Nerdkultur

Literature Displays

Lesen gefährdet die Dummheit

Papiergeflüster

Das minimalistische Buchblog

lesewucht.de

Bücher. Die bleiben.

crimealley

"There is a splinter of ice in the heart of a writer." (Graham Greene)

crimealley

Just another WordPress.com site

Der Pendragon Blog

Lesen gefährdet die Dummheit

Photographierer

Bonjour Tristesse - Stadt-Landschaften

Literaturen

Lesen gefährdet die Dummheit

buchrevier

last man reading

Zeilensprünge.

Blog für Literarisches

masuko13

Leidenschaftliche Leserin und Bloggerin guter Romane.

Der Schneemann

Blog zur Krimi-Radiosendung

Die dunklen Felle

Krimis und Schafe - und Felle (oder Fälle?)

Zoë Beck

Blog, Infos, alles.

brasch & buch

unlimited

Poesierausch

Literatur- und Kulturblog

Packing books from boxes...

... von der Suche nach dem Glück auf dem Boden eines Kartons (und andernorts)

Die Leserin

Bücher und Kaffee. Und die Welt ist fast in Ordnung.

Polar Noir

Lesen gefährdet die Dummheit

Biographilia

inspiring people next door

AstroLibrium

Die kleine literarische Sternwarte

Feiner reiner Buchstoff

von den üblichen Verdächtigen

reingelesen

pars pro toto

buecherrezension

Literaturen der Welt in Wort und Bild

Wissenstagebuch

Eine Gabel für die Suppe der Weisheit

Wortgestalten

Buchtipps, Reiseberichte und was mir sonst noch einfällt

Wort & Tat

Anne Kuhlmeyer

Libroscope

Blog über Literatur und Film

GET CHANGED!

hier finden Sie Infos zu fairer Mode, ethical fashion, grüner Mode

Mit dem Fahrrad in und um Köln

Lesen gefährdet die Dummheit

KrimiLese

Crime & Thrill

Krimimimi

Lesen gefährdet die Dummheit

Was soll ich lesen? - Bücherblog

Lesen gefährdet die Dummheit

Besser lesen

Besser mal was lesen. Was Besseres lesen. Die besseren Menschen lesen.

Elementares Lesen

Sachbuch-Blog

Die fabelhafte Bücherwelt der Aliénor

Einfach mal wieder abtauchen

notizhefte

Kulturwebseite für Bücher, Museen und Ausstellungen, Oper und Konzert, Essen, Trinken und Sport

Krimi-Welt

Lesen gefährdet die Dummheit

Zeilenkino

Wo Film und Literatur sich treffen

A Readmill of my mind

"We are such stuff as dreams are made on, and our little life is rounded with a sleep."

zeilentiger liest kesselleben

Erkundungen in Stuttgart und anderswo - Skizzen, Buch, Film, Musik und Gastronomie

Logbuch Suhrkamp

Lesen gefährdet die Dummheit

beckmagdalena

50% Dies + 50% Das = Gnadenlose Popliteratur

literaturblog günter keil

Romane . Kurzgeschichten . Hörbücher . Autoren . Interviews . Lesungen

crimenoir

Krimi & Thriller: Über Altmeister und Newcomer

%d Bloggern gefällt das: